Nordisch für Zugereiste 13 – füünsch

fueuensch1Wer kennt das nicht, man will am PC arbeiten und muss dafür ins Internet. Was passiert! Der PC lässt einen nicht ins Internet. Egal was man versucht „nix zu machen“. Man wird so richtig füünsch und man will das Gerät am liebsten an die Wand schmeißen, vielleicht ist es ja ein verwunschener Prinz.

Auch wenn man jemanden bittet, dass er beim Umzug hilft und derjenige taucht nicht auf. Da kann man füünsch werden, kommt so richtig in brass.Reise3fueuensch4

Wenn man füünsch ist, ist man so richtig verärgert, sauer und ist nur mit Vorsicht zu genießen, wie die Hexe aus der Sage vom Fünenstein.

fueuensch5

Die Sage des Fünenstein

As de Kark to Quern buut weer, hett de Frau vun’n Riesen op Fünen dat seen. De Blick op’n christliche Kark hett de heidnische Frau so füünsch mokt, dat se eer Strümpband nehm, en grote Stehen dor inlegte um em op de nüe kark schmeet. De Wucht vun de Wurf weer so grot, dat de Stehen in twe Deele brok – se ene Del full int Water bi Dollerupholz un de anner floch so dicht an de Kark vörbi, dat de Turm scheef wur. De Stehen nennt man hüt Fünensteen un licht jümmers noch door – un de Turm is jümmers noch scheef – kannst ja mol kieken. Un disse Geschicht is waarhaftig waar!!!

fueuensch3Für alle von südlich der Schlei

Als die Kirche zu Quern (in Angeln) gebaut wurde, sah das die Frau des Riesen, die auf der Insel Fünen (dänische Insel in der Flensburger Förde) wohnte. Der Anblick der christlichen Kirche erzürnte die heidnische Dame so sehr, dass sie ihr Strumpfband nahm, einen riesigen Stein hineinlegte und ihn auf das Kirchenbauwerk schleuderte. Die Wucht des Wurfes war so groß, dass der Stein unterwegs zersprang. Die eine Hälfte landete bei Dollerupholz im Wasser. Die andere Hälfte flog haarscharf am Querner Kirchturm vorbei, so dass dieser schief wurde. Den Stein nennt man „Fünenstein“ und liegt immer noch dort – und der Turm ist heute noch schief – kannst ja mal nachschauen. fueuensch2Die Insel Fünen hat ihren Namen allerdings nicht von der füünschen Riesin, sondern diese ist zufällig eine füünsche Fünenerin.

Das Nachschauen kann man gut mit einem schönen Spaziergang an der Förde verbinden. Dazu fährt man nach Dollerupholz und von da aus geht man nach rechts an der Küste entlang.fueuensch6