Wind und Wetter

Jetzt ist ja langsam die Zeit in der die Gäste wieder kommen und sich mit unserem Wetter genauer gesagt mit dem Wind abmühen, für die habe ich eine kleine Windeinweisung.

Wind15

    Windflüchter

Wetterapps sind im Prinzip ja eine ganz gute Sache, man kann sich das Regenradar ansehen, wenn man vorhat draußen etwas zu unternehmen oder wenn man ein paar Tage weg will, kann man schauen auf welche Temperaturen man sich einstellen muss.                    

Dann kommen aber die Wetterwarnungen, die gleich mit angezeigt werden und danach traut man sich nie wieder raus, lässt sich einen Panikraum bauen und kauft nur noch im Internet ein, damit man ja nienich mehr nach draußen muss.

Warnungen für Glatteis oder schweren Schneefüg,Schneefüg4 finde ich noch ok, dabei ist es ja nicht ganz ungefährlich auf den Straßen. Auch wenn ein richtiger Orkan toben sollte, also die Bäume waagerecht fliegen, ist eine Wetterwarnung angebracht, wer will schon einen waagerecht fliegenden Baum an den Kopf bekommen.  Wind 17Wobei nach Sturm Christian gibt es eh keine Bäume mehr die waagerecht fliegen könnten.                                                                                                                                   

Wind6Aber wer brauch eine Windwarnung bei 2 Windstärken, wir hier Wind14oben im Norden jedenfalls nicht. Wenn ich auf meine App sehe, gibt es zu 80% eine Windwarnung, ich finde es angesichts dessen schon erstaunlich, dass sich so viele Menschen noch nach draußen trauen, wahrscheinlich sind es zu 80% Dänen und Hundebesitzer, die wetterbeständiger sind.

                                Windstärken auf Nordisch                                                                       Wind3Wind2  Wind5Wind4 

 0 Bft = Giff dat nich‘                                                                                                                1 Bft = Nix                                                                                                                                2 Bft = Fast nix                                                                                                                        3 Bft = Flaude                                                                                                                          4 Bft = Fein!                                                                                                                             5 Bft = Surfen?                                                                                                                        6 Bft = Schön, nich‘?                                                                                                              7 Bft = Büschen Wind                                                                                                            8 Bft = Pustig                                                                                                                          9 Bft = Pustig                                                                                                                        10 Bft = Oha! Fenster zu?                                                                                                      11 Bft = Ganz schön pustig                                                      
12 Bft = Ohauerhauerha
                     Wind8Wind12   Wind11Wind10  

Und das Fazit:

Du musst in Norddeutschland immer mit Wind rechnen                       und                                                                                                                                           Du kannst die Wetterwarnungen bei deiner App ausschalten.Wind13

 

Biikebrennen

Biike1Es heißt ja man soll auch mal über den Tellerrand heraus schauen und da ich mir nicht nachsagen lassen will, dass ich das nicht mache, begebe ich mich jetzt nach Nordfriesland. Wenn man auf die Landkarte kuckt sagen einige, wieso Tellerrand, das ist doch noch im Teller, andere meinen aber, das ist die neue Welt, es darf sich nun jeder selbst aussuchen wo Nordfriesland liegt.                                                                                                                                          
                                                                                                                                                Aber nun zum Biikebrennen.                                             Biike4Beim Biikebrennen werden an den Inseln, Halligen und der Nordseeküste zwischen Nordfriesland und den dänischen Wattenmeerinseln am 21. Februar jedes Jahres riesige Lagerfeuer, gerne aus den Weihnachtsbäumen, angezündet, etwas gefeiert und anschließend Grünkohl gegessen.                 

                                  Warum nun das?            

                                      
Biike ist Sylter-Friesisch und bedeutet Feuerzeichen.                                                        Das Biikebrennen geht bis auf heidnische Zeiten zurück. Zu dieser Zeit war das Feuer ein Opferbrand um den Gott Odin gnädig zustimmen, am Folgetag wurde dann der große Thingtag, dem große Gerichtstag, abgehalten.

Wie es nun mal so war, kamen später die ersten Christen vorbei und haben das Ruder an sich gerissen und dem Ganzen eine christliche Bedeutung gegeben. Der 22. Februar ist der Tag Petris, dem Schutzpatron der Angler und Fischer und so wird nun die Biike ihm zu Ehre am Vorabend angezündet.         

 

Biike3 Der 22. Februar war für die mittelalterliche Seefahrt das Ende der Winterpause und Frühlingsbeginn, Saisonstart, der Tag an dem in See                gestochen wurde.                       An den Stränden, der Inseln, zündeten die Frauen, der Walfänger das Feuer an, um den in Seestechenden lange ein sicheres Geleit zugeben und auf eine glückliche Heimkehr hofften.                                                                                                                                                        Es heißt auch, das die dänischen Männer vom Festland auf die Feuer warteten, um auf die Inseln zu gehen, da dort nur noch die zurückgebliebenen Frauen waren und diese Hilfe bei der Hofarbeit und anderen *** gut gebrauchen konnten.

Biike5                                                                                         In einigen Dörfern wird auch noch eine Strohpuppe, das Petermänchen, mit angezündet, welches nicht direkt Petrus sondern eher den Papst darstellen soll, um seine Ablehnung des christlichen Glauben Ausdruck zu geben.                                                                                                                                                                                                                               Heute gehört zum Ganzen auch das anschließende Biike7Zusammensitzen beim Grünkohlessen. Es ist ratsam sich frühzeitig, noch vor der Winterpause im Lokal ein Platz zu bestellen. Beim Grünkohl ist es ganz wichtig, dass süße Kartoffeln dazu serviert werden. Der Rest ist nicht so wichtig, den mag ich eh nicht.

Traditionell gibt es das Biikebrennen nur an der nordfriesischen Küste, schon in Büsum/ Dithmarschen sind keine Feuer mehr zu sehen.

Wobei die Tradition in den letzten Jahren immer mehr aufweicht, es werden inzwischen auch in küstenferne Dörfer, ja sogar außerhalb von Nordfriesland, wie in Flensburg, Biikebrennen  gemacht.                                                                     

Ich finde so was nicht so toll, denn was sollen die Feuer, wenn kein Walfänger sie sehen kann. Man könnte jetzt sagen, es gibt hierzulande eh keine Walfänger mehr, dann dürfen also die Japaner noch Biikebrennen veranstalten, wobei da nun wieder die Tradition fehlt.   Oder wie?

Es ist ja schon schlimm genug, dass in der ganzen Welt, bayrische Oktoberfeste gefeiert werden.

Ein paar heimatliche Traditionen erhalten dann doch den Charme der Gegend. Biike2Seit 2014 steht das Biikebrennen auch im nationalen Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe der UNESCO.

Nordisch für Zugereiste 4 Aggewars

„Wat fürn Aggewars um ßitzen hier un maaß mich ab um kriegen hier ein ordentlichen Text ßusamm.“Aggewars3Es ist gar nicht so einfach einen halbwegs intelligenten Text zuschreiben und dann auch noch passende Fotos zu machen, damit die Zugereisten auch eine Chance haben alles zu verstehen.
Nein das ist es nicht ganz, was Aggewars meint, aber nicht weit weg.
Aggewars2Wenn ich mein Papierkram mal wieder auf Vordermann bringen würde, wäre das schon eher ein Aggewars.                               Keine Sorge die wichtigen Papiere sind ordentlich abgeheftet, aber das was sich sonst noch ansammelt, wollte ich nochmal lesen, liegt aber schon ewig herum oder die Versprechungen wenn sie bis dann und dann das und das tun bekommen sie etwas Tolles, aber die Frist schon lange vorbei ist.               Aber wer Ordnung hält, ist nur zu faul zu suchen und das will ich mir nicht nachsagen lassen.

Aggewars1Ein richtiger Aggewars ist meist ein Umzug, wenn man seine ganzen Sachen einpacken und alles samt Möbel von A nach B schleppen muss. Das ist ja eine große Mühsal und fordert den ganzen Mann, wie man so sagt.

Fasching10Auch wenn man Gastgeber eines größeren Festes ist, man alles vorbereiten muss, einen guten Gastgeber abgeben will und zum Schluss alles wieder sauber machen muss, das ist ein Aggewars, eine Mühsal und Stress. Man könnte auch sagen Aggewars ist eine Sisyphusarbeit, wie einige Eltern zu berichten wissen.  Aggewars4„Hier zu sitzen und sich einen halbwegs intelligenten Text auszudenken, ist ziemlich mühselig und kann auch stressig werden.“

Fasching

Fasching2Wer braucht schon Fasching, Karneval, Fastnacht, Kinder ja klar, aber ich nicht wirklich, ich bin ja nicht umsonst eine Norddeutsche.

Was soll ich sagen, ich wurde in F. als Fotografin engagiert.
Da hatte ich nicht das Glück wie die Düsseldorfer oder Mainzer, bei denen der Rosenmontagszug wegen Wind abgesagt wurden, bei uns war es, zumindest draußen, auch sehr pustig.

Fasching10Vormittags wurden die Räume schon mal aufgehübscht, später auch die Leute, in den Fensterbänken stapelten sich die Leckereien und die Musik war schon gut und zu laut.

Die ersten Pappnasen kamen schon früh und auch ich wurde reingelassen, obwohl ich nicht meinen, noch nicht gefälschten, Presseausweis mit hatte.

Bis zum Start war alles fertig, alles hübsch und das wichtigste das große Büfett war angerichtet.

Fasching8Fasching9

Wie es aber so bei uns Norddeutschen ist, waren zwar viele da, aber nur die Hälfte verkleidet.
Wie z.B als
Fasching                  Feiner Herr, Schlafender Hund, Sportliche Giraffe, Vokohila, Leuchtturm

Fasching5

Die Leute hatten aber trotzdem ihren Spaß und es wurden sogar die schönsten Kostüme gekürt, wobei eigentlich hätte ich ja …, aber nein lassen wir das.

Es ist auch immer einer dabei,

Fasching1der zu allem seinen Senf dazugeben muss.Fasching6

Den Wettbewerb Synchron-Geschirrspühlmaschieneeinräumen haben die beiden Zwillingen gewonnen.Fasching3Aber was das Wichtigste ist, das Essen war lecker und es war auch genug da, es wurde zu lauter Musik getanzt und die Leute hatten ihren Spaß.
Fasching7Fasching4

                                                                                                                                             Ok, so schlimm war das Faschingsfest nicht und ich hatte auch meinen Spaß, aber den Straßenkarneval brauch ich wirklich nicht.Fasching11

Der Versuch das mit dem dänischen und deutschen anhand der Husumer Protestschweinen ein wenig zu erklären oder einfach nur Kuddelmuddel

                                                                                                                         Protestschwein8Vorwort   

„Nur drei Menschen haben die schleswig-holsteinische Geschichte begriffen – Prinzgemahl Albert, der ist tot; ein deutscher Professor, der ist wahnsinnig geworden; und ich, nur habe ich alles darüber vergessen.“                                      Henry John Temple,3. Viscount Palmerston, britischer Premierminister (1784-1865)

Schleswig-Holstein soll seitdem Vertrag von Ribe 1460 „ up ewig ungedeelt“ (auf ewig ungeteilt) bleiben, obwohl das Herzogtum Holstein sich eher dem deutschen Bund zugehörig fühlte und das Herzogtum Schleswig sich mehrheitlich dänisch fühlte.             Die längste Zeit unterstanden Schleswig und Holstein in Personalunion der dänischen Könige und damit das nicht zu einfach wird, wurde Schleswig und Holstein noch in kleine Herrschaftsbereiche unterteilt, was einen ziemliches Kuddelmuddel gab.ProtestschweinHier geht es um die Zeit von ~ 1864 – 1920, das war die Zeit in der die nationale Identität wichtig wurde. Die Holsteiner wollten sich gern dem deutschen Bund anschließen und die Deutschen hätten auch noch gerne Schleswig mit dazu genommen, aber die Dänen wollten Schleswig in ihr Land integrieren. Wie man sich vorstellen kann, gab das eine Menge Stress und sie haben sich die Köppe eingehauen, die Deutschen haben gewonnen und Schleswig ging an die Deutschen. Darüber waren die Nordschleswiger sehr traurig und die Südschleswiger zufrieden, nun ja, bis auf die jeweiligen Minderheiten, die es natürlich auch gab.
Keine Angst ich komm noch zu den Schweinen.Protestschwein9
Bis zum Krieg 1864 war in Angeln dänisch die Amts- u. Kirchensprache und im Alltag wurde Angeldänisch gesprochen. Doch nach dem Krieg wurde Deutsch die Amts- u. Kirchensprache und Plattdeutsch setzte sich auch langsam durch, sodass das Angeldänisch verschwand und sich nur einige Wörter erhalten haben, von denen wir es gar nicht wissen, es fällt erst auf, wenn Fremde diese nicht verstehen,                            Protestschwein5wat fürn Aggewars.
1920, nachdem die Deutschen den ersten Weltkrieg verloren hatten, durften die Schleswiger abstimmen ob sie lieber deutsch oder dänisch sein wollten. Die Abstimmung hat ergeben, dass die Grenze jetzt grob von Flensburg und Süderlügum verläuft. Die jeweilige Minderheit steht seit dem unter besonderen Schutz.
Meine Ur-Oma, die in den 1880ern geboren ist und aus der Nähe von Broager kam hat sich 1920 für Angeln entschieden, konnte aber bis zum Schluss besser dänisch als deutsch.
Ja, langsam komme ich zu den Schweinen.
Zurück zu den Jahren nach 1864, wie schon erwähnt wurde die Amtssprache deutsch, weiter durfte auch die dänische Fahne nicht gehisst werden, was die dänisch Gesinnten natürlich total doof fanden.
Die Dänen haben es aber sehr mit ihrer Dannebrog Fahne, man darf heutzutage in Dänemark nur den Dannebrog hissen, außer an Schiffen die müssen ja ihre Heimatflagge gehisst haben, Seerecht und so.
Protestschwein11Die dänische Minderheit war also ziemlich sauer auf die Deutschen und wollte denen eins auswischen.
Damals hatte ja eigentlich jeder ein eigenes Schwein und die Bauern waren so plietsch dass sie aus einer englischen Rasse und aus einem Marschschwein das Rotbunte Husumer kreuzten, ein Sattelschwein, vorne und hinten war es rotbunt und in der Mitte war es weiß. Wenn wir uns jetzt die dänische Flagge in Erinnerung Protestschwein6rufen, sehen wir eine rot Fahne mit einem weißen Kreuz und dann das Schwein rot mit einem weißen Sattel, ok nicht ganz ein Kreuz, aber fast.
Nun haben die stolzen dänischen Bauern, aus Protest gegen die deutsche Protestschwein1Obrigkeit,ihre Schweine und somit die dänische Flagge in ihren Vorgarten gestellt. Zum einen hatten sie die Flagge gehisst und zum anderen zeigte das Schwein was die Dänen von den Deutschen hielten.
Nicht immer waren sich die Deutschen und Dänen grün, aber die selbst gewählte Grenze gibt es noch heute, die Minderheiten behielten ihre Rechte und heute leben wir friedlich, mit- , neben- und untereinander.

So komme ich dann immer mal wieder zum deutsch-dänischen Kuddelmuddel.Protestschwein10